Botschaften

In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich hier Botschaften aus der Geistigen Welt.

 

Interessierst du dich für eine persönliche Botschaft aus der geistigen Welt für dich? Hier kannst du diese bestellen.

1 Dec 2019

Herzen öffnen. Lasst euch nicht von der Angst beherrschen, von negativen Gedanken, von eventuellen, von euch bewerteten Rückschlägen. Haltet euch daran nicht fest.

Öffnet eure Herzen und lasst raus, was dort verborgen liegt. Lasst euch nicht vom Schmerz beeindrucken. Schaut auf die Liebe, Liebe in Form von Mitgefühl, Achtung, Demut, Verbindung, Heilung und seid für andere da. Mehr als ihr es je getan habt. Mehr als je zuvor.

Helft, doch helft nur aus Liebe. Gebt, doch nur aus Liebe. Heilt, doch nur aus Liebe. Füllt die Herzen mit Liebe, mit eurer Liebe. Mit Gesten, Worten, Herzenstaten.

Betrachtet die Menschen um euch herum von der Seelenebene aus. Dort gibt es nichts anderes als die Wahrheit, was dich wirklich mit deinem Gegenüber...

4 Nov 2019

Die Botschaft hat etwas auf sich warten lassen, doch hier ist sie nun.

Botschaft geistige Welt

Nichts wiegt so schwer, wie es bewertet wird.

Wenn ich mich mit dem Fluss der Energie verbinde, nehme ich ein Brodeln von unten wahr. Wie eine Explosion aus Lava die herausbrechen möchte. Nicht sanft, sondern ursprünglich. Diese drängende Energie wird alles aufbrechen und auseinanderreißen, was uns blockiert. Härte kann nicht bestehen bleiben. Eine tiefe Angst, dass wir verbrennen und uns einfach auflösen ist jetzt spürbar. Aus diesem Grund wird das Gefühl von Angst oder auch Panik besonders wahrnehmbar. Bleibt ganz ruhig, denn diese Energie verbrennt uns nicht. Sie möchte integriert werden. Sie sorgt für Erneuerung, sprengt Mauern und so...

31 May 2019

Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück und ich träum davon in jedem Augenblick. Irgendwo auf der Welt gibt’s ein bisschen Seligkeit und ich träum davon schon lange, lange Zeit. Wenn ich wüsst' wo das ist, ging ich in die Welt hinein, denn ich möcht' einmal recht so von Herzen glücklich sein.

Was ist dir wirklich wichtig? Was wünschst du dir wirklich? Wonach sehnt sich dein Herz? Wer traut sich noch in sich selbst hineinzuhören? Das schlimmste, was du hören und wahrnehmen könntest ist, das du dir Liebe, Glück und Seligkeit wünschst. Denn es gibt sicherlich diesen Teil in dir, der nicht mehr daran glaubt. Der überzeugt ist, dass es Schwäche ist sich zu sehnen. Dass es letztendlich nur Schmerz bedeu...

30 Apr 2019

Zurücklehnen und beobachten. Reflexion. Was habe ich gelebt, was habe ich erlebt? Welche Erfahrungen habe ich gemacht und was hat das alles mit mir und aus mir gemacht?

Was habe ich daraus gemacht? Denn auch wenn du vielleicht meinst, das ist Vergangenheit und der Eindruck entsteht, du könntest das alles im hier und jetzt nicht anwenden bzw. gebrauchen, so ist es gerade in diesem Moment, wo du von all dem profitieren kannst. Es geht um das/dein Gesamtpaket. Das Päckchen deines Lebens. Denn wir kommen an einen Punkt, wo alles gefragt ist, benötigt wird.

Aktuelle Situationen in der Beobachtungsposition wahrnehmen. Nachspüren, wie es stimmiger wäre. Sich die Frage stellen, warum und wie es für dich stimmiger wäre. Es ist nicht mehr d...

1 Apr 2019

Was ist Spiritualität für dich? Was ist Intuition für dich? Welchen «Stellen»wert hat es in dir? Erst wenn du auch das Kind des Himmels bist, beginnt die nächste Stufe. Du hast jetzt die Möglichkeit dich dort zu finden. Das ist die Positionierung, nach der du suchst. Der Eingang ist die Bereitschaft. Es geht bei dir um «Un-»mögliches! Was ist nicht möglich? Was geht nicht? Zu vieles für dich.


Jedes Raum-Zeit-Gefüge hat immer ein JETZT. Im JETZT ist alles möglich, unermessliche Fülle – außerhalb des Systems. In jeder Sekunde ist Fülle. In der nächsten Sekunde wieder genauso viel. Du brauchst nicht vorzugreifen oder die Fülle des Augenblicks festhalten, denn im nächsten Augenblick steht dir, aufs neue, immer wieder genauso viel Fü...

26 Feb 2019

Auf sich und andere zugehen. Der erste Schritt ist die Anerkennung. Anerkennen das es so war, wie es war und so ist, wie es ist. Nur unser Nicht-anerkennen hält uns fest. Lässt und in all den Ereignissen verharren, die nicht mehr zu ändern sind. Es ist tatsächlich, wie es ist, auch wenn es «scheiße» ist. Die Frage ist…, ist es tatsächlich «scheiße» oder steckt da irgendwo ein verborgenes Potenzial drin, was darauf wartet erkannt zu werden? Wenn du davon ausgehen würdest, dass du selbst dir das geschaffen hast, warum bzw. wofür hast du das getan? Anerkennen das du genau diese Eltern, Kinder, Arbeit etc. hast. Anerkennen, dass sich jemand von dir «getrennt» hat, dass du gekündigt wurdest. Es geht nicht darum, dass du einverstanden...

1 Feb 2019

Viel zu tun haben, aber eigentlich ist es näher betrachtet gar nicht so viel. Fühlt sich aber massiv (so) an, fordernd überfordert. Und doch ist es so, als hättet ihr gar nix zu tun. Wirkliches wirken, was produktiv ist und sich richtig gut anfühlt, Fehlanzeige. Irgendwie ist viel los und doch irgendwie gar nix. 

Zeit für Veränderung, aber komme mir bloß nicht mit Veränderungen. Passives aktiv sein.

WO BIN ICH?

Du bist im Wandlungsprozess. Hin und her geschmissen zwischen Vergangenheit/Zukunft und Hier und Jetzt und das im Sekundentakt. Als würden alle schön sortierten Schubladen in dir geöffnet und alles auf einen Haufen geschmissen. Dieser wird dann noch durcheinandergemischt. Keine «Ordnung» (all die Schubladen mit den passenden...

1 Oct 2018


Ihr Lieben,

wir bitten euch, nun einen Schritt auf euch zuzugehen. Euch selbst die Hand zu reichen, euch zu betrachten und diesmal ist ein Schritt zurück, ein Schritt auf euch zu. Geht einen großen Schritt aus eurem Alltag, den Anstrengungen und den Aufträgen, die ihr euch selbst gesetzt habt. Schließt eure Augen um euch besser sehen zu können. Betracht euch vor eurem inneren Auge, die Person die ihr momentan seid. Fühlt sich diese Person, die ihr da seht, stimmig für euch an? Hat diese eine gute Orientierung? Wonach strebt sie gerade? Ist sie erfüllt und im Vertrauen? Was übersieht diese? Wo ist ihre Aufmerksamkeit? Mit was beschäftigt sie sich und was braucht gerade tatsächlich Aufmerksamkeit?


Wir wiederholen immer wieder...

31 Aug 2018

Die Zeit verbindlich zu sein ist nun gekommen. Wohlbemerkt verbindlich, nicht abhängig. Leider verbinden wir Verbindlichkeit meistens mit Abhängigkeit oder aber mit dem Gefühl der Überforderung  - Verantwortung für mein Gegenüber mit übernehmen zu müssen oder aber doppelte Arbeit zu leisten. Gefühle des ausgeliefert- oder gefangen sein kommt auf. Doch ohne Verbindlichkeit, kein Erfolg. Oftmals kommt einem alles zu viel vor, obwohl im aussen kaum was los ist und man den Eindruck hat, man sei nicht wirklich produktiv. Das liegt daran, dass wir uns alles irgendwie «offen» halten wollen. Nicht binden, könnten vielleicht woanders was verpassen und hängen dadurch dann in der Luft.

Was ist Verbindlichkeit?

Verbindlichkeit...

31 Jul 2018

Ene mene miste, was rappelt in der Kiste? Genau darum geht es im August. Es rappelt ordentlich. Die Frage ist nicht, wer deine Kiste schüttelt, sondern was darin ist. Die meisten beschäftigen sich damit den Schüttler zu besänftigen, anzugreifen oder zu ignorieren. Das kostet Kraft, ändert jedoch gar nichts. Selbst wenn du den Schüttler los wirst, nimmt der nächste seinen Platz ein. Oftmals beginnt eine Pseudovorbereitung und ordentliche Ablenkungsmanöver, um irgendwann mal in die Kiste schauen zu können. Gerade ganz trendy ist die Selbstliebe und der Selbstwert. Wenn ich in meine Selbstliebe und in meinen Selbstwert komme, verschwindet die Kiste von allein. Dann stehe ich drüber. Was kann ich tun, um drüber zu stehen, damit mich...

Please reload

Please reload

​© 2018 by Sandra Gabriel

​Webdesign by Stefan Gabriel

Ich unterstütze sowohl die schulmedizinische Herangehensweise, als auch die alternativen Heilmethoden.

Meine Arbeit sehe ich ergänzend hierzu. Sie ersetzt ausdrücklich keinen Arzt.

Ich stelle keine Diagnosen und gebe keine Heilversprechen ab.