Botschaft aus der Geistigen Welt 02/21

Rücksicht, Vorsicht; Nachsicht... das Fundament ist immer die Absicht. Jede Absicht hat einen Motor. Dieser kann schöpferisch sein, wenn er aus deinen Qualitäten heraus entspringt.


Lasst mich, ich selbst sein.


Ihr wisst nicht annähernd, wer ihr seid. Ihr wisst, wie es ist aus dem Verstand heraus zu leben. Ihr wisst, wie ihr «getrennt» von eurem Überbewusstsein lebt und agiert. Wie die Entwicklung und Wahrnehmung aus verschiedensten Ebenen heraus ist.


Während die Erde Schritt für Schritt diese Veränderungen in ihrer Struktur vornimmt, habt ihr immer wieder mehr, mit dem ihr euch verbinden könnt, und fühlt euch daher vielleicht mehr wie ihr selbst. Leichter, mehr zuhause und friedlicher und freudiger, während ihr euch vollständiger mit der neuen Erde verbindet.



Wer sich noch nicht verbinden kann, wird weiterhin irgendwo dazwischen hängen. Das macht verletzlich. Immer wieder klinkt ihr euch aus der Realität der alten Erde aus, während massive Restrukturierungsprozesse stattfinden. Gleichzeitig war es in den letzten paar Wochen auch die Norm, sich abgehoben und nicht ganz da zu fühlen. Sich zu „verlieren“, sich nicht „dabei“ zu fühlen, nicht organisiert, nicht ganz da, oder sogar so, als wäret ihr lediglich die Hülle eures normalen Selbst, war ziemlich die Norm.

,,

Damit einher geht eine fast völlige Unfähigkeit, sich an bestimmte Wörter oder Bedeutungen zu erinnern.

Ihr könnt etwas ansehen oder euch mitten im Gespräch befinden und einfach ein Blackout haben.

Doch mit dieser Unfähigkeit, auf die Art und Weise zu kommunizieren, wie ihr es früher tatet,

geht auch eine seltsame Apathie ei